Go Back
Drucken
veganes-Granola-Rezept

Grundrezept Granola

Lass deiner Kreativität freien Lauf

Gericht Frühstück, Snack
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten

Zutaten

Trockene Zutaten

  • 500 gr Haferflocken
  • 350 - 400 gr Mix aus Nüssen, Samen, Trockenobst etc.
  • 1-2 TL Gewürze (Zimt, Vanille, Lebkuchengewürz, gemahlener Kaffee etc.)
  • 1/2 - 1 TL Meersalz
  • 50 gr. Backkakao (falls du ein Schokomüsli machen willst, ansonsten raus lassen)

Nasse Zutaten

  • 100 ml Kokosöl
  • 80-100 ml Ahornsirup oder andere Süße
  • 2-3 EL Nussbutter

Extra

  • 1/2 - 1 Tafel Zartbitter Schokolade

Anleitungen

  1. Ofen auf 150 Grad vorheizen (Ober-/Unterhitze) und ein Blech mit Backpapier vorbereiten

  2. Misch alle trockenen Zutaten in einer Schüssel zusammen

  3. In einem kleinen Topf erwärmst du das Kokosöl, Ahornsirup und das Nussmus, bis sich alles gut vermischen lässt

  4. Nasse Zutaten dann zu den trockenen Zutaten geben und alles gut vermischen

  5. Granola Mischung dann auf das Blech geben und schön gleichmäßig verteilen und leicht andrücken

  6. Je nachdem wie gut dein Ofen ist, variiert hier die Backzeit. Ich schau immer nach 15 Minuten rein und entweder ich dreh mal mein Blech oder ab und zu misch ich dann doch nochmal durch (und drück dann die Mischung wieder fest zusammen). Danach auf jeden Fall nochmal für 10 - 15 Minuten backen. Bis das granola leich goldbraun ist.

  7. Kokosflakes verbrennen schnell mal, da muss man aufpassen und bei Schokomüsli wirds dann echt schwierig zu sehen, wann es "goldbraun" ist haha. Da würde ich ab Minute 23 mich direkt vor den Ofen setzen und meditativ zuschauen und überwachen. Weil das schlimmste ist, wenn einem das Granola verbrennt (been there, done that!)

Rezept-Anmerkungen

Ein paar Kombinationen, die ich aktuell liebe: 

 

  1. Kokosflakes, Pekannüsse, Haselnussmus, Backkakao, Kaffee & Schokolade
  2. Buchweizen, Mandeln, Mandelmus, Backkakao & Schokolade
  3. Cranberries, Walnüsse/Pekannüsse, Kürbiskerne, Zimt, Ingwer, Muskat, Vanille 

 

Übrigens musst du Buchweizen nicht davor kochen. Kann einfach roh zu den Zutaten gegeben werden. Würde ich auf jeden Fall empfehlen zu testen.